Sonntag, 21. Januar 2018, 13:16 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

1

Samstag, 15. Oktober 2011, 12:10

TERMINE & "offizieller" Text für Datenabfrage

Es geht um den seit 1996 alljährlich erscheinenden Dokumentarfilmkatalog, unter Kennern auch List of GermanDocs genannt.

Das PDF der letzten veröffentlichten Broschüre:
https://german-documentaries.de/media/pd…entaries_17.pdf


Ihr Dokumentarfilm ist keine REINE AUFTRAGsPRODUKTION eines TV-Senders und
wurde/wird im Zeitraum von Nov. 2016 - Jan. 2018 fertiggestellt !?!?!
Es gibt noch freie Lizenzen für den Weltmarkt?
Es liegt eine Englische Fassung [zumindest als Textliste] vor?

Einen ENGLISCHEN TITEL sollte der Film auch schon haben, denn unter diesem Titel erfolgt der Eintrag :!:
Dann ist er geeignet in der german documentaries Broschüre 2018 herausgegeben von der AG DOK + german films vorgestellt zu werden, wenn er in einer früheren Ausgabe noch nicht erwähnt wurde.

Der Katalog erscheint zur 68. BERLINALE, der Eintrag deutscher Dokumentarfilmproduktionen ist kostenlos [ und andere werden nicht genommen]. Beachten Sie bitte, dass die angelieferten Fotos frei von Urheberansprüchen sind. Eventuell anfallende Honorarkosten müssten Sie selbst tragen.
Anmeldungen bitte bis 4. Januar 2018, Nachreichungen bis 10. Januar 2018 DEADLINE ist Donnerstag, 11. Jan. 2018.
DENN wir wollen zur Berlinale erscheinen.


Bitte beantworten Sie die CHECKLISTe (siehe unten) als Mail an webmaster@agdok.de




C H E C K L I S T :
Für den Eintrag in die Broschüre german documentaries 2018 brauchen wir
- ACHTUNG - neues Layout mit weniger Text und 3 farbigen Filmstills.


1) Englischer Titel
2.) Deutscher Titel
3.) Name der Regisseurin/des Regisseurs
4.) Kurze englische Inhaltsangabe (max. 650 Anschläge)
5.) Festivalteilnahmen/Preise
6.) Länge
7.) Format
8.) Original Sprache im Film
9.) Erhältliche Sprachfassungen
10.) Farbe oder s/w
11.) Rechteinhaber für den Vertrieb/Verkauf außerhalb Deutschlands
12.) E-Mailadresse und/oder Webseite
13.) [optional] URL des Trailers bzw. FB-Eintrag
14.) Drei Filmstills - GERNE UNBEARBEITET -

(jpg. png - bitte klären Sie die Rechte an den zu veröffentlichenden Fotos,

damit wir die Bilder honorarfrei veröffentlichen dürfen).

ANLIEFERUNG lieber via Download als via Attachment einer Email an webmaster@agdok.de


ad12!! Rechteinhaber für den Vertrieb/Verkauf ausserhalb Deutschlands
(WORLD SALES, CONTACT oder PRODUCTION) gesamte Adresse angeben:
Name, Strasse, Hausnummer, Telefon/Fax, E-Mail, Website - kann auch FacebookProfil sein.
Wenn Rechteinhaber eine Hochschule ist, bitte E-MailKontakt zu Regie ebenfalls angeben.
++++ Webseite des Films (optional)




Bitte keine MASSENANLIEFERUNGEN :!: und wenn - dann nur nach vorheriger Absprache.
DENN jeder Film hat eine eigene E-Mail verdient - ODER NICHT :?:
Bei mehreren Filmen in einer E-Mail erschweren sich selbst aber auch uns die Arbeit bzw. Kontrolle dieser. Und vorallem wenn Nachfragen auftreten, wird aus einem kurzen Check - eine stundenlange Suche für uns, für Sie und Ihre Kollegen und Fehler beim Eintrag sind damit bereits vorprogrammiert.
Im Betreffeld der E-Mail zum Film sollte dann stehen:
DER ENGLISCHE TITEL DES EINZUTRAGENDEN FILMS ___ german documentaries 2018


_________________

Mit besten Grüssen

Ingrid Molnar
Redaktion german documentaries 1996-2018
cell: 0160-2803332
webmaster@agdok.de
  • Zum Seitenanfang

2

Mittwoch, 19. Oktober 2011, 10:08

also gebraucht wird:

ENGLISCHER TITEL:
Regie:

Englischer Pressetext [kurz 6 Zeilen]:
Länge:
Format (HD, DCP, DVD, Blu-ray, VoD)
Original Sprachen im Film
erhältliche Sprachfassungen
Festivals/Preise [optional]:
bei wem kann ich Film kaufen:
Webseite des Films (optional):
Trailer des Films (optional)

In einer E-Mail noch im Jahr 2017 an webmaster@agdok.de
[Nachreichungen bis Mitte Jan. 2018 möglich]
mit >>>>>3 Fotos attached oder Link zum Download angeben.
Englischen Titel des Dokumentarfilms im Betreff angeben.

... und jeder Film bekommt eine eigene E-Mail :thumbup:
  • Zum Seitenanfang

3

Freitag, 9. Dezember 2011, 16:59

FAQs ...

... die sich meist erübrigen, wenn man schon mal in einer Broschüre aus den Vorjahren geblättert hat :!:


WAS IST MIT FORMAT GEMEINT :?:
Wie der am Film interessierte TV-Redakteur, Festivalveranstalter, Goethe-InstitusLeiter, Kinobesitzer, Volkshochschulsleiter - oder aber auch Privatperson den Film sichten und dann ev. erwerben kann.
In diesen Tagen HD, DVD, Blu-ray, DCP, DigiBeta, Dolby ....., PAL aber auch VoD wenn der Film irgendwo im Netz legal zum Download angeboten wird.




WAS IST MIT SPRACHFASSUNGEN GEMEINT :?:
Wie liegt der Film im Original vor. Im globalen Dorf werden verschiedenen Sprachen gesprochen.
Und wie wurde er für ein internationales Publikum - bzw. auch für ein deutsches Publikum zugänglich gemacht.
CleanFeet, Untertitlel, voice-over oder....
Da steht dann zum Beispiel bei einem Film der Austauschschüler begleitete
original German/English/Spanish version with German or English subtitles available
Da weiss dann der Franzose gleich, dass er entweder einen sehr begabten - oder 3 Dolmetscher braucht - wenn er aus dem Original übersetzen lassen will

Und nimmt dann doch lieber diesen Film wo steht:
original German/English version with English/German subtitles, French or Spanish overvoice available.



WAS :?: Telefon, Fax, CellPhone, E-Mail und Webseite gehört zur Adresse des Rechteinhabers und/oder Contact :!:
Ja, wir haben diese Möglichkeit zur Entlastung der gelben Post eingeführt. Erschien uns irgendwie sinnvoll.
Strasse und Postleitzahl sowie Name der Firma oder/und Person nehmen wir aber auch noch.
HIER IST ABER ZU BEDENKEN! - die Daten werden auch im Internet veröffentlicht, weil wir ja das PDF online stellen :thumbup:
Also dann lieber nicht die private Rufname@HotSpot.org sondern doch lieber office@meineFirma.de angeben.

Bei Filmen von Filmhochschulen - die meist ABSCHLUSSFILME sind - setzen wir gerne eine KontaktE-Mailadresse der Regie dazu.
Die Suche nach der RegisseurInnen von einladenden Festivals kann sich so um Wochen verkürzen, Zeit die oft gebraucht wird um VISA, noch mindestens 6 Monate gültige Reisepässe... zu organisieren.

Möchte an der Stelle dem Emmy Gewinner 2016 - WAR OF LIES, Abschlußfilm von Matthias Bittner - gratulieren, den wir Februar 2015 bereits vorgestellt haben. Hier im PDF auf Seite 77, dritter Titel.
Hier gab es neben der Filmakademie auch eine Produktionsfirma und bereits einen WORLD SALES zum Film. Sinnvoller Weise und vorallem bei der
Thematik blieb der direkte Kontakt zum Regisseur an dieser Stelle unerwähnt.

Hat der Film bereits eine Webseite (oder ist eine URL dafür gesichert) dann diese bitte unbedingt auch angeben. :thumbup:


Ist ein Dokumentarfilm der nur 25min lang ist auch ein Dokumentarfilm ?(
Auf die Länge kommt es nicht an. Dennoch könnte hier jetzt eine abendfüllende Diskussion einsetzten.

Denn wann ist ein Dokumentarfilm ein Dokumentarfilm :?:
Magazinbeiträge nehmen wir nicht. Sind meist auch reine Auftragsproduktionen und funktionieren ohne ausführliche An- oder Abmoderation oft gar nicht.
Aber wir nehmen die wunderschönen kurzen Dokumentarfilme wie MÄDCHENGESCHICHTEN [3sat] auch nur dann - wenn es keine REINEN Auftragsproduktionen sind. Manchmal haben die Autorinnen dieser KurzDokus ihre Protagonistinnen weiter begleitet - und eine LANGE FASSUNG, mit freien Lizenzen hergestellt, die sie dann mit Hilfe eines KatalogEintrags versuchen weltweit zu verbreiten - und es soll schon gelungen sein.
Es gibt auch ganz tolle z.B. 3minütige Dokumentarfilme, die auch auf sehr vielen Festivals gezeigt werden und viele Preise gewinnen.
Diese Arbeiten sollen natürlich auch über german-documentaries gefunden werden. Hier bitte NUR eine AUSWAHL der Preise und/oder Festivalnennungen im Druck. Wir featuren aber auch dokumentarische Kurzfilme, die noch keine Preise gewonnen haben.


MISCHFORMEN :?: :!: :?:
Es heisst zwar german-documentaries aber MOCUMENTARIES stellen wir auch vor - und führen das unter TOPICS neben dem Filmtitel an.
Das gilt auch für essayistische oder experimentielle Dokumentationen. Hier weisen wir mit ESSAY oder EXPERIMENTAL unter TOPICS darauf hin.
Dokumentarfilme mit inszenierten Sequenzen werden ja immer beliebter - und wir lassen sie auch nicht aussen vor.
DOCU-DRAMA als TOPIC ist hier üblich geworden ...
Das gilt auch für Dokus mit animierten Sequenzen.THE GREEN WAVE war in diesem Sinne als Deutsche CoProduktion auch ein German documentary.


ACH JA :thumbsup:
wir nehmen auch Dokumentarfilme, die ohne Filmförderung und Senderbeteiligung entstanden sind - bei entsprechend vorhandener Sprachfassung :!:
:S ... und für den internationalen Markt sollten sie schon interessant sein.

...to be continued. Oder auch nicht - denn 3min blättern in den PDF's von den vergangenen Jahren, beantwortet vielleicht die eine oder andere Frage.
CHECK IT OUT unter CATALOGUES.
  • Zum Seitenanfang

4

Samstag, 28. Dezember 2013, 12:16

DER KATALOG german documentaries 2018

erscheint am 15. Feb. 2018 zur 68.BERLINALE auf dem 30. European Film Market

und kann von da in gedruckter Form mitgenommen werden, denn die AG DOK / German Documentaries ist dort mit dem Stand Nr. 18 auf dem EFM European Film Market vertreten und wird unter der Telefonnummer
030 - 259303416 erreichbar sein. Die Standbetreuung haben Erik Meininger und andere übernommen. Gerne werden Plakate von Dokumentarfilmen, die bei der Berlinale ihre Weltpremiere feiern entgegengenommen und temporär [es werden vermutlich mehr Dokumentarfilme gezeigt werden, als Platz vorhanden ist] in dafür vorgesehenen Rahmen [ Din A1] aufhängt. Nach Möglichkeit werden auch Plakate von deutschen Dokumentarfilmproduktionen, die nicht im offiziellen Programm der BERLINALE laufen, berücksichtigt werden. Ständer für Pressematerial, Flyer & Postkarten geben weitere Möglichkeiten, im letzten Jahr fertiggestellte Dokumentarfilme zu featuren. Auch an einer Möglichkeit DVD's anzusehen/am Stand Interessenten zu zeigen, wird es nicht fehlen.





15. - 23. Februar 2018
Martin-Gropius-Bau
European Film Market
AG DOK c/o German Films
Stand Nr. 18
Ansprechpartner
Erik Meininger u.a.
Niederkirchnerstraße 7
10963 Berlin
office@agdok.de




Die Broschüre wird weiters überal dort zu finden sein überall dort, wo german documentaries / german films auch einen Stand hat. Bernhard Simek
t. +49 89 59978720, weiß "im Zweifelsfall" zu allen Events Bescheid.



MIPTV, 09. - 12. April 2018 in
Cannes


Die MIPTV ist die weltgrößte
TV-Messe. German Documentaries wird wieder mit einem Stand auf der Messe
vertreten sein. Der German Documentaries Stand befindet sich: P-1J24
– P-1.K23 im Palais -1. Auf der Messe können sich deutsche Filmemacher,
Produzenten und Vertriebe ein Bild vom Markt machen, ihre Termine am Stand
machen und dort ihre Flyer auslegen. Ausserdem laden wir Einkäufer und Vertriebe
auf unseren Stand ein, um ihnen die neusten Produktionen unserer Mitglieder
anhand des German Documentary Kataloges vorzustellen. Darüber hinaus planen wir
einen German Documentaries Get Together
an unserem Stand (der genaue Termin wird noch bekannt
gegeben.)





  • Zum Seitenanfang